Rhein-Neckar-Talk | Regionale Expert/innen im Gespräch

16.08.2019

Frank Thomas Waible, Inhaber von ConnectingPeopleOnline

Wieviel Digitalisierung macht in meinem Unternehmen Sinn?

Frank Thomas Waible (Dipl. Wirtschaftsing, MS Psychologie), Inhaber von ConnectingPeopleOnline, im Gespräch mit mittelstand-rhein-neckar.de

Herr Waible, die Digitalisierung ist im Mittelstand angekommen, jedoch scheint es, dass viele Mittelständler und kleinere Unternehmen immer noch abwarten. Welche Gründe sehen Sie hier?

Das Wort Digitalisierung beinhaltet sehr viele Themen. Angefangen bei Automatisierung von Geschäftsprozessen bis hin zu einem intelligenten Produkt oder einem neuen Geschäftsmodell. Viele Unternehmer fühlen sich überfordert, was die Digitalisierung für ihr Unternehmen bedeuten kann. Da die Auftragslage in den letzten Jahren meist gut war, besteht oftmals kein direkter oder notwendiger Handlungsdruck, etwas zu verändern. Ebenso sehe ich vermehrt, dass Befürchtungen und Ängste vorhanden sind, was genau eine Digitalisierung für das Unternehmen bedeutet. Viele schrecken auch vor den Kosten zurück.   

Was passiert, wenn sich Unternehmen nicht mit dem Thema Digitalisierung auseinander setzen?

Ohne Schwarz zu malen, es bedeutet, dass diese Firmen an Wettbewerbsfähigkeit verlieren. Aus der derzeitigen Sicht kann der heutige Zustand durchaus noch zwei bis drei Jahre funktionieren. Langfristig werden jedoch die Unternehmen erfolgreicher sein, die bereits in die Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse und in digitale Produkte investiert haben.  

Wie sollen Unternehmen aus Ihrer Erfahrung das Thema Digitalisierung angehen?

Hier schlage ich mehrere Ansatzpunkte vor. Das, was sicherlich viele machen: sich informieren, was Digitalisierung bedeutet und welche Geschäftsbereiche digitalisiert werden können. Ein Brainstorming quer durch das eigene Unternehmen ist eine gute Möglichkeit, um den Bedarf zu ermitteln. Dabei stelle ich auch immer wieder fest, dass es nicht DIE Lösung gibt, da jede Branche und jedes Unternehmen anders ist. Im nächsten Schritt müssen die Prozesse dokumentiert werden, um den Bedarf zu ermitteln und Digitalisierungsprojekte zu definieren. Digitalisierungsprojekte sind aber nur erfolgreich, wenn die Mitarbeiter eingebunden werden. Denn nicht nur die Technik, sondern vor allem der Mensch entscheidet über den Erfolg.  

Welche Dienstleistungen bieten Sie mittelständischen Unternehmen aus der Rhein Neckar Metropolregion an?

Wir unterstützen Mittelständler vom Produzenten über den Handel bis hin zur Dienstleistung im gesamten Prozess, angefangen herauszufinden, wo und wieviel Digitalisierung im Unternehmen sinnvoll ist, bis hin zur Umsetzung.

Wir beginnen mit einem eigens entwickelten Digitalisierungscheck. Im Anschluss erarbeiten wir gemeinsam eine Strategie. Für uns ist es wichtig, die Mitarbeiter in den Digitalisierungsprozess einzubinden. Schließlich löst das Thema „Digitalisierung“ bei vielen Mitarbeitern Ängste und Befürchtungen aus, die nach unserer Erfahrung durch eine gute Kommunikation und aktive Prozesseinbindung schnell beseitigt werden können.
 
Wann können wir Sie in unserem Netzwerk mal live erleben?

Am 23. Oktober werde ich beim Netzwerkfrühstück von mittelstand-rhein-neckar.de zum Thema „Digitale Transformation - Herausforderungen für den Mittelstand“ anhand von Praxisbeispielen zeigen, wie Unternehmen erfolgreich Digitalisierungsprojekte umgesetzt haben. Hier können Sie sich übrigens anmelden.

Wir bedanken uns für das Gespräch Herr Waible!

Partner

ConnectingPeopleOnline

Frank Waible
Sommergasse 109
69469 Weinheim

Fon: 0176-42591919

ConnectingPeopleOnline

Ihre Unternehmenspräsentation

Ihr Experteninterview könnte hier auch stehen, schon ab 690 Euro, inklusive Redaktion und Veröffentlichung in unserem Talk-Sonder-Newsletter an unsere rund 1.000 registrierten Entscheider!

Sprechen Sie mich bitte an.

Dipl.-Betriebswirtin Jutta Peschke

Partnerbetreuung mittelstand-rhein-neckar.de
jpeschke@best-practice-forum.de  
Fon: 02304-594014

Drucken