12.09.2019

Wenn Familienmitglieder nicht zur Verfügung stehen

Nachfolge durch MBO und MBI

© VadimGuzhva - stock.adobe

Bis 2022 müssen in jährlich rund 30.000 deutschen Unternehmen die Nachfolge geklärt werden, so die Experten des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM). In 53 Prozent der Fälle geht die Unternehmensleitung auf Familienmitglieder über. Bei den anderen 47 Prozent müssen andere Lösungen gefunden werden. Zu 29 Prozent werden dann die Unternehmen an externe Personen verkauft (MBI – Management-Buy-In) und zu 18 Prozent an eigene Führungskräfte und Mitarbeiter (MBO – Management-Buy-Out) übergeben.

Voraussetzungen für ein erfolgreiches MBO/MBI

MBOs oder MBIs sind für das neue Management und die Mitarbeiter/innen ein Kraftakt. Damit sie gelingen, sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein.

  • Qualifiziertes und die Mitarbeiter überzeugendes Management: An die Qualifikationen, fachliche Kompetenz, Erfahrung und Führungsqualitäten der übernahmewilligen Manager/innen werden hohe Anforderungen gestellt. Sie sind für das Gelingen eines MBO oder MBI unverzichtbar. Sind die Manager auch wirkliche „Unternehmer“? Sind sie entscheidungsfreudig, risikobereit, konfliktfähig, integer? Können sie sich durchsetzen, haben sie Mut und eine Vision? Sind sie in der Lage die Mitarbeiter mitzuziehen? Werden sie von ihnen als Chef und Unternehmer akzeptiert?
  • Realistischer Kaufpreis und stabile Ertragslage: Die Erfolgschancen eines MBO oder MBI hängen eng mit dem Kaufpreis zusammen. Unabhängig davon, wie er zustande kommt: Kaum ein Übernehmer wird den Kaufpreis aus eigenen Mitteln aufbringen. Mit entscheidend für den Erfolg ist also, dass der Käufer die übernahmebedingten Finanzierungslasten aus den laufenden betrieblichen Erträgen zurückführen kann.
  • Niedriger Verschuldungsgrad: Nimmt der Übernehmer für die Aufbringung des Kaufpreises Fremdkapital auf, könnte er die besicherungsfähigen Aktiva des Unternehmens zur Besicherung heranziehen. Sind sie weitgehend unbelastet und ist der Verschuldungsgrad des Unternehmens vor der Übergabe niedrig, wirkt sich das positiv auf seine Finanzierungsmöglichkeiten aus.

Unternehmensübergabe – ein langer Prozess

MBO- oder MBI-Transaktionen im Rahmen der Nachfolge von Familienunternehmen dauern. Allein vom ersten Sondierungsgespräch, der ersten Kontaktaufnahme mit Investoren bis zum Abschluss des Vertrags sind es nicht selten sechs bis zwölf Monate. Mitunter beeinflussen die emotionale Bindung und die Kaufpreisvorstellungen der Altunternehmer über ihr Lebenswerk die Vertragsverhandlungen. Auch die Kontaktaufnahme und Einigung mit den finanzierenden Instituten braucht Zeit.

Für eine kompetente und vertrauensvolle Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge bietet sich die Zusammenarbeit mit einem Eigenkapitalpartner an. Sprechen Sie uns hierzu gerne an. Wir sind Ihre Schnittstelle in einem Netzwerk kompetenter Partner, die Ihren MBO/MBI-Prozess beratend, moderierend, finanzierend und koordinierend begleiten.

Volksbank Weinheim eG

Martin Stoll
Bismarckstraße 1
69469 Weinheim

Fon: 06201 85-110
Fax: 06201 15088

Volksbank Weinheim eG

Drucken